Zum Inhalt springen

2021

14.11.2021: Begeisterndes Konzert im Rathaus Grötzingen

„… starker spanischer Pfeffer“

Foto: NoK

Die Gäste des Konzerts am Sonntag, 14. November im Rathaus Grötzingen waren so begeistert von den Darbietungen von Claus Temps, Gesang und Heike Bleckmann am Klavier, dass der tosende Applaus nicht verebben wollte. Es war ein Konzert mit starkem spanischem Pfeffer, gespickt mit etwas Chili. Die Lieder von Pauline Viardot-Garcia wurden mit einer Leidenschaft und mit großen Emotionen vorgetragen. Die Verbindung mit der Moderation zu jedem Lied nahm die Gäste stets mit auf dem Weg zu den verschiedenen Lebensstationen der Sängerin Pauline Viardot-Garcia. In der Zeit, die sie in Baden-Baden verbrachte, prägte sie hier das gesellschaftliche Leben. Sie war eine vielseitige Komponistin und einige Ihrer Kompositionen wie „Madrid“, „Florentinisches Ständchen“ und „Cendrillon“ trug Claus Temps vor. Daneben wurden auch Werke gesungen, die ihr von großen Persönlichkeiten gewidmet wurden. So zum Beispiel von Alexander Puschkin, Heinrich Heine oder Roman Bussini. Dem Freundeskreis ist es wieder einmal gelungen, in einem großartigen Ambiente des Grötzinger Rathauses einen hervorragenden musikalischen Abend zu gestalten.

Durlacher Blatt Nr. 21 vom 26.11.2021


10.10. – 14.11.2021: Ausstellung N6

MALEREI & PLASTIK – Brigitte Sommer und Hilke Turré

Foto: B. Sommer

Mit der Doppelausstellung “MALEREI & PLASTIK – Brigitte Sommer und Hilke Turré” war dem Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. (FBM) ein spannender Dialog zwischen Malerei und Plastik gelungen.

Während die Malerei von Brigitte Sommer die Leichtigkeit des Sommers mit blühenden Gärten, Licht und Farben aufgreift, steht bei Hilke Turrés plastischen Arbeiten die menschliche Figur in reduzierter Form im Mittelpunkt.

Neben der Farbe und teilweise collagierten Materialien ist die gezeichnete Linie ein weiteres Element, welches Brigitte Sommer verbindend und zugleich strukturierend in ihren Arbeiten einsetzt. Ein „leichter Farbregen“ ergießt sich über das Büttenpapier und gibt die Grundstimmung der ausgestellten Werke wieder.

Foto: H. Turré

Die archaisch anmutenden Figuren Hilke Turrés hängen erhöht an der Wand. Sie spielen zugleich mit dem Raum, indem ihr Schattenwurf Teil des skulpturalen Objektes wird. Die golden überzogene Jute der Figurkörper vermittelt einen barock-sakralen Eindruck. Im Gegensatz dazu stehen die stark reduzierten Köpfe und Extremitäten aus Eisen, welche zeitübergreifend alle Kulturen scheinbar vereinigen.

Eine große Bereicherung der sehenswerten Ausstellung waren die beiden Ausstellungsrundgänge der Kunsthistorikerin Simone Maria Dietz (M. A.).

Text: NoK

www.brigitte-sommer.de

www.hilke-turré.de

Grötzingen Aktuell Nr. 42 vom 22.10.2021


08.10.2021: Lesung im Rahmen der Karlsruher Literaturtage

„VISIONEN vom Leben und Sterben“

Am 8. Oktober 2021 fand im Bürgersaal des Rathauses Grötzingen in Kooperation des Freundeskreises Badisches Malerdorf mit der Literatenrunde Karlsruhe eine Lesung zu dem Buch „Visionen – phantastische Traumgebilde vom Leben und Sterben” statt, in dem in 16 Geschichten und 15 Bildern literarische Texte von Hans-Jürgen Block und Grafiken sowie Gemälde von Brigitte Nowatzke-Kraft verbunden werden.

Brigitte Nowatzke-Kraft erklärte die Auswahl ihrer Arbeiten und das Zusammenwirken von Literatur und Kunst und Hans-Jürgen Block las aus dem Band vor.

Die Geschichten sind in einem weiten Bogen mit sich selbst verwoben, Reflexionen über das Wichtige in Texten und in Bildern. Rätselhaft und mystisch, hart und kräftig und manchmal auch poetisch sanft entfaltet sich eine fremd-vertraute Welt vor unserem inneren Auge. Die Bilder und Grafiken sind unabhängig von den Texten entstanden. Sie visualisieren überraschende Zusammenhänge, die kein Zufall sind: Eine geheimnisvolle Verbindung lässt Wahres erkennen.

Gerd Pfeuffer, der bekannte Saxophonist (Saxogerd), umrahmte und ergänzte mit Improvisationen die Lesung.

Grötzingen Aktuell Nr. 41 vom 15.10.2021


30.09. – 06.10.2021: Kulturbox #6

Foto: B. Sommer

In der Reihe der KulturBox werden in loser Folge verschiedene Genres der Kultur, wie Gemälde, Zeichnungen, Objekte zusammen mit Wissenswertem, Geschichten oder Musikalischem präsentiert. Vom 30. September bis 6. Oktober konnten Interessierte am Eingang des Kunstfachwerks N6 (Niddastraße 6) als KulturBox #6 das Gemälde „Venezia XX“ von Brigitte Sommer betrachten. Brigitte Sommer lebt und arbeitet in der Südpfalz.

Persönliche Eindrücke, Erinnerungen prägen die Malerei der Künstlerin Brigitte Sommer ebenso, wie eine besondere Bindung zu Literatur und Natur. Offene Strukturen, nur angedeutet Objekte lassen den Betrachter in die Bildwelten eintauchen und eigene Assoziationen finden.


26.09.2021: Kultur-Event-Tag “Wir sind wieder da!”

Lange lag das kulturelle Leben brach und auch in Grötzingen sind über die Zeit des Lockdowns künstlerische Institutionen nur wenig sichtbar gewesen oder leider auch ganz verschwunden. Daher setzte der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. mit einem Tag der Aktionen ein deutliches Zeichen. „Wir sind wieder da!“:  unter diesem Motto zeigte der Verein am 26. September die Vielfalt und Kreativität der Kulturschaffenden des Ortes und der Region.

Zu Gast im Kunstfachwerk N6 war die Künstlergemeinschaft zettzwo aus Durlach, die unter dem Titel „(geheime) Botschaften“ eine spannungsreiche Pop-Up-Ausstellung für diesen Tag konzipierte. Nach der um 11 Uhr stattgefundenen Eröffnung des Kultur-Event-Tages und der Ausstellung durch den Vorsitzenden des Freundeskreises, Siegfried König, und Wolfgang Wegner (2. stellv. Vorsitzender) konnte die Ausstellung bis 14 Uhr und von 16 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Zwischen 14 und 16 Uhr gehörte das N6 der Literatur und der klassischen Musik. Thomas Heintz von der jungen Literatengruppe beschriftet las aus seinem Romanprojekt Gerdachen, der bekannte Autor und Weinexperte Johannes Hucke gab Auszüge aus seinem aktuellen Roman Engelsberg zum besten. Dazwischen erklangen Horn-Duette von Wolfgang Amadeus Mozart und Otto Nicolai, interpretiert von den jungen Musikern Felipe Freitas und Nicola Ruggeri.

Um 16:30 Uhr startete ein Rundgang, in dem mit der Kunsthistorikerin Simone Maria Dietz M. A. die Spuren des zeitgenössischen Kunst- und Kulturlebens innerhalb des Ortes entdeckt werden konnten.

Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildete ab 18 Uhr die Band „All of Three“. Die drei Musiker präsentierten zusammen mit dem Autor Wolfgang Wegner unter dem Titel „Wonderful tonight“ Songs und ihre Geschichten, das Sie in die Zeit der 70er bis 90er Jahre entführte.

Alle Programmpunkte konnten live über eine Videowand auf dem Rathausplatz sowie im Internet verfolgt werden.

Grötzingen Aktuell Nr. 39 vom 01.10.2021


10.09. – 21.09.2021: Kulturbox #5

Foto: M. Melchers

In der Reihe der KulturBox werden in loser Folge verschiedene Genres der Kultur, wie Gemälde, Zeichnungen, Objekte zusammen mit Wissenswertem, Geschichten oder Musikalischem präsentiert. Vom 10. bis 21. September konnten Interessierte am Eingang des Kunstfachwerks N6 (Niddastraße 6) vorbeigehen und wieder ein Werk der Malerei bewundern. KulturBox #5 präsentierte das Gemälde „Katze“ von Michael Melchers. Michael Melchers ist in Wehr/Baden geboren und seit 1999 in Karlsruhe als freischaffender Bildhauer tätig.

Über seine Werke sagt er selbst: „Kunst lässt sich finden und wird nicht an Bestehendem gemessen. Viel mehr findet alles im Betrachter statt, bindet sich an ihn und bewegt etwas in ihm. Hoch persönlich und individuell.“ In den Arbeiten Michael Melchers findet sich eine Vielzahl an Assoziationen und Gedanken, die der Künstler im wahrsten Sinne „durchwirkt“.


29.08. – 08.09.2021: Kulturbox #4

Foto: OMI Riesterer

Nach der Sommerpause setzte der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. die Reihe der KulturBox fort, in der in loser Folge verschiedene Genres der Kultur, wie Gemälde, Zeichnungen, Objekte zusammen mit Wissenswertem, Geschichten oder Musikalischem präsentiert werden. Vom 29. August bis zum 8. September konnten Interessierte am Eingang des Kunstfachwerk N6 (Niddastraße 6) vorbeigehen und in der KulturBox #4 nach Zeichnung und Malerei zum ersten Mal eine bildhauerische Arbeit betrachten. Bei der vierten Ausgabe der KulturBox lud der Freundeskreis ein, sich mit einer Plastik des Karlsruher Bildhauers OMI Riesterer auseinander zu setzen.

Im Zentrum der Arbeiten des in Freiburg geborenen OMI Riesterer stehen konstruktive Plastiken an den Schnittpunkten von Architektur, Material, Handwerk und Kunst. Riesterer studierte Architektur an der Universität Karlsruhe und ist seit 1987 freischaffender Künstler in der Fächerstadt. Neben seinen plastischen Werken arbeitet er zusammen mit seiner Frau, der Malerin und Bildhauerin Barbara Jäger, in den Bereichen „Kunst am Bau“ und bei der Gestaltung sakraler Räume; eine Vielzahl seiner bzw. gemeinsamer Werke sind im öffentlichen Raum und weit über die Region hinaus in zahlreichen Kirchenräumen zu finden. OMI Riesterer gab mit dem „Fächerflügel“ in der KulturBox #4 einen spannenden Eindruck in sein künstlerisches Schaffen.


09.06. – 30.06.2021: Kulturbox #3

Foto: Z. Petrovic

In der Reihe KulturBox werden in loser Folge verschiedene Genres der Kultur wie Gemälde, Zeichnungen, Objekte ebenso wie Geschichten oder Gedichte, Musikalisches und vieles mehr vorstellt. Vom 9. bis zum 30. Juni 2021 zeigte der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. in der KulturBox #3 ein neues Gemälde. Rund um die Uhr konnten Interessierte am Eingang des Kunstfachwerk N6 vorbeigehen und sich mit der hintergründigen Zeichnung des Karlsruher Künstlers Zoran Petrovic auseinandersetzen.

Zoran Petrovic ist ein unerschöpflich kreativer Künstler. Geboren in Serbien, lebt und arbeitet er in Karlsruhe als unabhängiger Künstler, Maler, Zeichner und Bildhauer. Seine Werke, ob Gemälde oder Skulpturen aus Beton oder Holz, manchmal auch in beträchtlicher Größe, spiegeln einen lebhaften Esprit und seinen immer achtsamen Humor wider. Petrovic ist zudem Satiriker, Karikaturist, Illustrator und Designer. Er veröffentlichte bisher an die zwanzig Bände seiner Karikaturen. Seine Werke werden weltweit in Galerien und Ateliers ausgestellt.

Durlacher Blatt Nr. 12 vom 18./19.6.2021


20.05. – 03.06.2021: KulturBox #2

Foto: H. von Hancke

Vom 20. Mai bis zum 3. Juni zeigte der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. in der KulturBox #2 ein neues Objekt. Die Reihe in loser Folge, in der verschiedene Genres der Kultur, wie Gemälde, Zeichnungen, Objekte ebenso wie Geschichten oder Gedichte, Musikalisches und vieles mehr vorgestellt werden, präsentierte ein neues Gemälde. Rund um die Uhr konnten Interessierte am Eingang des Kunstfachwerk N6 vorbeigehen und das aktuelle Original bewundern.

Bei der zweiten Ausgabe der KulturBox stellte der Freundeskreis eine Arbeit der Karlsruher Künstlerin Heidrun von Hancke vor. Trotz der naturnahen Thematik steht die reale Abbildung in der eindrucksvollen Arbeit nicht im Vordergrund, es ist vielmehr ein Durchdringen landschaftlicher Strukturen, ein Erarbeiten der Spannung von Distanz und Nähe. Eine architektonische Form, ein Geruch, das tiefes Gefühl eines Moments eingefangen in einem Detail, verkörpern die Inspirationen der Natur in den Werken Heidrun von Hanckes.

Durlacher Blatt Nr. 10 vom 21./22.5.2021


29.04. – 09.05.2021: KulturBox #1

Foto: S. Vadim

Der Freundeskreis Badisches Malerdorf Grötzingen e.V. startete am 29. April mit einem neuen Angebot. In loser Folge werden verschiedene Genres der Kultur vorgestellt: Gemälde, Zeichnungen, Objekte ebenso wie Geschichten oder Gedichte, Musikalisches und vieles mehr. Rund um die Uhr können Interessierte am Eingang des Kunstfachwerks N6 vorbeigehen und das aktuelle Original bewundern.

Bei der ersten Ausgabe der KulturBox zeigte der Freundeskreis eine Arbeit des Karlsruher Künstlers Sandro Vadim, der bereits 2011 durch den Verein ausgezeichnet wurde. Das hochformatige, erst in den letzten Wochen vor der KulturBox #1 fertiggestellte Gemälde besticht durch eine immense Ausdruckskraft der Farbensprache. Losgelöst vom Gegenständlichen kontrastieren die kräftigen Orange- und Grüntöne und entwickeln mit dem Betrachter einen intensiven Dialog. Die erste KulturBox konnte bis einschließlich 9. Mai entdeckt werden.

Durlacher Blatt Nr. 09 vom 7./8.5.2021

Schwarzwaldradio: Interview mit Wolfgang Wegner

error: Der Inhalt ist geschützt!